Arcor DSL – jetzt Vodafone

Viele Jahre lang war Arcor der zweitgrößte Telefon- und Internetanbieter in Deutschland. Dank des eigenen Netzes konnte Arcor sein Festnetz- und Internetangebot weitestgehend unabhängig von der Telekom gestalten und durch innovative Produkte und Tarifangebote Bewegung in den Telekommunikationsmarkt bringen.

Entstanden ist Arcor als Joint Venture von Mannesmann und der Deutschen Bank im Jahr 1996 als Mannesmann Arcor AG & Co. KG. Im Jahr 2000 wurde Mannesmann von der britischen Vodafone übernommen. Vodafone verzichtete zunächst auf eine namentliche Übernahme, sodass Arcor weiterhin als Arcor AG & Co. KG existierte. 2009 erfolgte die Übernahme durch Vodafone Deutschland.

16.000 Leitung nur bei Arcor

Zum Zeitpunkt der Übernahme hatte Arcor als einziger Anbieter DSL Tarife mit 16 Mbit Downloadrate im Angebot. Die knapp 3.600 Mitarbeiter betreuten Ende rund 2 Millionen Kunden mit DSL-Anschlüssen und erwirtschafteten einen Umsatz von etwa 2,3 Milliarden Euro.

Obwohl sich Arcor als bekannte Marke etabliert hat, wurde das Unternehmen nach der Übernahme in Vodafone AG & Co. KG umbenannt. Für die Bestandskunden änderte sich dadurch so gut wie nichts. Die einzige auffällige Änderung war das Briefpapier, welches nun das Logo von Vodafone statt des von Arcor trug sowie eine geänderte Adresse.

Die alten Arcor DSL Tarife wurden weitergeführt bzw. werden dies auch weiterhin bis zur Kündigung oder einem Tarifwechsel. Telefonnummern, Email-Adressen und andere Dinge, die man mit seinem Arcor DSL Tarif erhalten hat, bleiben ebenfalls erhalten. Gleiches gilt für das Kundenportal und den Online-Shop von Arcor. Dieser ist unter gewohnten Internetadresse arcor.de erreichbar. Lediglich das Design hat sich etwas geändert und ist jetzt an das Design der Vodafone-Homepage angelehnt.

Vodafone ersetzt Arcor DSL Angebote

Bestellen kann man im Online-Shop allerdings keine Arcor Tarife mehr. Klicks auf die angebotenen Tarife führen auf die entsprechende Website im Vodafone-Shop. Dort finden sich auch alle Informationen rund alle Vodafone-Tarifpakete und die Kombinationsmöglichkeiten. So gibt es beispielsweise häufig Kombinationsangebote, bei denen man dauerhaft Geld sparen kann. Wer zum Beispiel einen Internet & Phone Kabel-Tarif hat und zusätzlich einen Vodafone TV-Tarif bucht, kann sich während der gesamten Vertragslaufzeit über eine um fünf Euro pro Monat reduzierte Grundgebühr freuen.

Wer noch einen Arcor DSL Tarif hat, hat diesen weiterhin in unveränderter Form, abgesehen natürlich vom Namen des Anbieters. Da sich die DSL Tarife seit 2009 deutlich verändert haben, wäre ein Tarifvergleich eine gute Idee, denn in der Regel bekommt man mittlerweile deutlich schnelleres Breitband-Internet zu einem niedrigeren Preis.

Ehemalige Arcor-Kunden können nicht nur aufgrund möglicher günstigerer Tarife von der Vodafone-Übernahme profitieren. Mit der Übernahme ist Arcor vollständig in das Unternehmen integriert worden, sodass die Kunden auch günstige Tarife für Mobilfunk und Kabelfernsehen und Kabel-Internet buchen können.

Durch die Übernahme sind Arcor-Kunden automatisch zu Vodafone-Kunden geworden. Von einem Arcor DSL Tarif zu einem Vodafone DSL Tarif zu wechseln ist daher ein Tarifwechsel und kein Anbieterwechsel. Das ist aus dem Grund von Bedeutung, als dass Bestandskunden nicht von den teils sehr guten Angeboten für Neukunden profitieren können.

Bestandskunden haben lediglich die Möglichkeit, Angebote für Tarifwechsler zu nutzen oder an Aktionen teilnehmen, bei denen beispielsweise Breitbandinternet über Kabel vergünstigt angeboten wird, wenn man vorher einen Arcor / Vodafone DSL-Tarif genutzt hat.