Versatel DSL – Übernahme durch 1&1

Auch Versatel DSL ist vom Markt verschwunden. Das gilt zumindest für den Privatkundenbereich. Versatel etablierte sich als Kommunikationsanbieter und besaß zum Zeitpunkt der Übernahme ein eigenes Glasfasernetz mit einer Länge von mehr als 40.000 Kilometern. Zielgruppe der Versatel waren vor allem Firmenkunden. Das Privatkundengeschäft wurde eher stiefmütterlich behandelt und sollte nach und nach immer unbedeutender werden.

In Zeiten finanzieller Schwierigkeiten und der damit einhergehenden Umstrukturierung des Unternehmens wurde das Privatkundengeschäft von Versatel DSL infolge der Übernahme durch 1&1 Internet eingestellt. Die Übernahme erfolgte im Sommer 2014, die Umbenennung von Versatel DSL in 1 & 1 Versatel erfolgte am 01.07.2016.

Mit der Übernahme übernahm 1 & 1 auch etwa 420.000 DSL-Kunden. Wie bei den Verschmelzungen von Arcor mit Vodafone oder Alice DSL zu o2 merkten die Bestandskunden kaum etwas davon. Die Versatel DSL Verträge werden von 1 & 1 Versatel uneingeschränkt weitergeführt. Versatel bot die Möglichkeit, die DSL Tarife individuell zu konfigurieren.

Alten Tarife von Versatel

Im Tarif Versatel DSL Pure erhielt man einen DSL 6.000 Anschluss inklusive DSL- und Festnetz-Flatrate. Auch der Telefonanschluss, für den ein Anschluss der Telekom vonnöten war, war in dem Tarifpaket enthalten. Optional konnte für 14,90 Euro pro Monat eine Handy-Flatrate hinzugebucht werden. Mit dieser konnte man ohne Zusatzkosten vom Handy ins deutsche Festnetz und in das Mobilfunknetz von E-Plus telefonieren. 50 MB mobiles Datenvolumen waren im Preis ebenfalls enthalten.

Neuverträge können Privatkunden bei Versatel aber nicht mehr abschließen. Interessenten werden an die Angebote von 1 & 1 verwiesen, die bei gleicher und teils deutlich schnellerer Bandbreite sogar weniger kosten als die letzten DSL Tarife, die Versatel im Angebot hatte.

Frühere Angebote von Versatel

Wer nach Versatel DSL-Tarifen für Privatkunden sucht, wird nun bei 1&1 fündig. 1&1 bietet echte Internet-, Telefon- und Handyflatrates als Gesamtpakete an. Der Tarif DSL 16 enthält einen DSL-Anschluss mit bis zu 16 Mbit Downloadrate und kostet derzeit 29,99 Euro pro Monat. Im Tarif DSL 50 beträgt die Downloadrate bis zu 50 Mbit pro Sekunde. Diese Geschwindigkeit ist ausreichend, um auch Fernsehen über DSL zu empfangen.

Mit 31,99 Euro pro Monat ist DSL 50 nur geringfügig teurer als der langsamere DSL 16. Für 9,99 pro Monat kann man den Empfang von über 100 Fernsehsendern inklusive Empfangsreceiver hinzubuchen. Ganze 100 Mbit Downloadrate bietet der Tarif DSL 100 für 34,99 Euro pro Monat. Auch hier besteht die Möglichkeit, Fernsehempfang hinzu zu buchen.

Sehr häufig gibt es besondere Aktionen bei Online-Buchung der DSL-Tarife, in deren Rahmen besondere Vergünstigungen angeboten werden, wie zum Beispiel eine befristete Reduzierung der Grundgebühr. Wer sich jetzt für einen Wechsel entscheidet, zahlt in den ersten 12 Monaten der Vertragslaufzeit jeden Monat 15 Euro weniger für seinen DSL Tarif.

Auch für junge Leute gibt es besonders günstige Tarife. Je nach Tarif können junge Leute bis 28 Jahre mit ihrem 1 & 1 DSL Young Tarif monatlich bis zu 15 Prozent im Vergleich zum regulären DSL Tarif sparen.