1und1 DSL Tarife im Vergleich



Nach der Telekom ist 1&1 der größte Anbieter von DSL Anschlüssen in Deutschland. Kunde können zwischen einer breiten Palette von Tarifen wählen, die allesamt umfassend ausgestattet sind. Je nach Verfügbarkeit werden Internetanschlüsse mit einer Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s angeboten. Die DSL Tarife enthalten zumeist eine Flatrate für Internet und Festnetz. Eine Ausnahme ist das Einsteiger-Angebot „DSL Basic“ mit einem Datenvolumen von 100 GB, das sich vor allem an Wenigsurfer richtet. Neukunden profitieren in den ersten 12 Monaten von hohen Preisnachlässen.

DSL 50 von 1&1 als Top-Angebot

Eine besondere Empfehlung ist der Tarif „1und1 DSL 50“. Kunden erhalten hier einen Internetanschluss mit einer Bandbreite von bis zu 50 Mbit/s im Download. Uploads sind mit maximal 1 Mbit/s möglich. Der monatliche Grundpreis fällt mit 29,99 Euro sehr fair aus. In den ersten 12 Monaten wird ein ermäßigter Preis von 16,99 Euro berechnet. Bezüglich der Hardware können Kunden sich zwischen dem leistungsstarken 1&1 Homeserver oder dem einfacheren 1&1 WLAN Modem entscheiden. Der Mietpreis beträgt 4,99 Euro bzw. 2,99 Euro monatlich.

VDSL 50 ist derzeit noch nicht in allen Städten und Regionen verfügbar. Mit dem Tarif DSL 16 bietet 1&1 eine gute Alternative an. Die Geschwindigkeit reicht für die meisten Anwendungen problemlos aus. Preislich gibt es im Vergleich zu DSL 50 keinen Unterschied.

In einigen Städten und Ballungszentren bietet 1&1 Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s an. Den entsprechenden Tarif gibt es für monatlich 34,99 Euro.

Kostenlose Zusatzleistungen bei 1und1 Internet

Die drei Standardtarife enthalten zahlreiche Zusatzleistungen. So gibt es zu allen Angeboten den komfortablen ISDN-Standard mit 3 bis 10 Rufnummern kostenlos dazu. Eine Besonderheit ist die integrierte Handy-Flat. Vertragsinhaber können mit ihrem Handy für 0 Cent in das deutsche Festnetz sowie mit allen 1&1 Mobilfunkkunden telefonieren. Als zusätzlichen Service erhalten Kunden einen kostenlosen Zugriff auf 50.000 Filme in der Online Videothek von maxdome.

Für Einsteiger gibt es DSL Basic bei 1und1

Als Alternative zu den Standardtarifen hat 1&1 Paket „DSL Basic“ ins Angebot aufgenommen. Den Tarif gibt es für nur 24,99 Euro im Monat. In den ersten 12 Monaten werden hierfür lediglich 9,99 Euro berechnet.

Der geringe Preis ist allerdings auch mit einigen Einschränkungen verbunden. So steht für das Internet nur ein Volumen von 100 GB monatlich zur Verfügung. Bis zum Erreichen der Datengrenze kann mit bis zu 16 Mbit/s im Internet gesurft werden. Anschließend erfolgt eine Drosselung auf 1 Mbit/s. Somit ist der Tarif ausschließlich für Wenigsurfer mit einem geringen Datenaufkommen geeignet. Kunden von 1&1 DSL Basic können ebenfalls zwischen zwei Hardware-Modellen wählen, dem einfachen WLAN Modem und dem 1&1 HomeServer.

Fernsehempfang über 1&1 DSL

Kunden mit einem VDSL Anschluss von 1&1 können optional noch ein Fernsehpaket für 9,99 Euro monatlich buchen. Dafür können über 100 TV-Sender, davon 22 in HD empfangen werden. Zum Sonderpreis von 16,99 Euro gibt es das Sky Entertainment Paket. Das 1&1 MediaCenter gibt es kostenlos dazu. Hierzu gehört ein HD-fähiger Festplattenrekorder mit

500 GB Speicherkapazität sowie der 1&1 Internet-Radio-Player. Als weiteren Bonus erhalten TV-Kunden bis zu 150 GB 1&1 Online-Speicher für Fotos, Filme oder Videos.

Wie ist die Verfügbarkeit von 1&1 DSL?

Der Provider 1&1 nutzt bei seinen Angeboten das Netz der Telekom. Somit sind die Tarife nahezu bundesweit verfügbar. Rund 98 Prozent der Haushalte können mit DSL versorgt werden. Unterschiede gibt es jedoch bezüglich der erreichbaren Geschwindigkeit. Da diese von zahlreichen Faktoren abhängt. Hier gehts zum 1und1 Verfügbarkeitscheck.

Das VDSL 50 Ausbaugebiet umfasst nach Unternehmensangaben derzeit rund 13 Millionen Haushalte. In ausgewählten Regionen ist mittlerweile auch VDSL 100 verfügbar. Je nach Lage kann die mögliche Bandbreite jedoch auch deutlich geringer sein. Auf dem Land müssen sich Kunden oftmals mit 6 Mbit/s zufriedengeben. Für das Surfen im Netz ist diese Geschwindigkeit jedoch ausreichend. In größeren Städten kann DSL 16 zumeist erreicht werden. Ein Verfügbarkeitscheck gibt genaueren Aufschluss über die möglichen Bandbreiten.

1&1 Homeserver als Pluspunkt

Kunden können bei allen Tarifen zwischen zwei unterschiedlichen Hardware-Lösungen wählen. Besonders empfehlenswert ist der von AVM hergestellte 1&1 Homeserver. Dahinter steckt jede Menge Technik, die auch bei der Fritz!Box verwendet wird. Mit dem Homeserver können alle Geräte wie PC, Notebook, Smartphone oder Drucker per Kabel oder WLAN mit dem Netzwerk verbunden werden. Zudem lässt sich das Gerät als Telefonanlage oder Medienserver nutzen. Die Daten können direkt auf einem 100 GB großen Online-Speicher im 1und1 Rechenzentrum gespeichert werden. Den Homeserver gibt es für einen monatlichen Mietpreis von 4,99 Euro.

Etwas günstiger aber mit wesentlich weniger Funktionen ausgestattet gibt es das 1&1 WLAN Modem. Der monatliche Mietpreis liegt bei 2,99 Euro.

Stiftung Warentest bewertet 1&1 DSL bei technischer Leistung mit „gut“

Stiftung Warentest hat im Januar 2015 die großen überregional tätigen DSL Anbieter getestet. 1&1 erhielt sowohl bei der Internetgeschwindigkeit- und -stabilität, wie auch bei der Telefoniesprachqualität und dem Rufaufbau das Qualitätsurteil „gut“. Weniger zufrieden waren die Tester mit der Beratung und Abwicklung. Bei diesem Kriterium gab es nur die Note 3,6 (befriedigend). Mit der Note von 3,6 belegte 1&1 im Gesamtergebnis den vierten Platz.

Internet von 1 und1 Testsieger bei Connect

Beim großen Festnetz- und Internettest von Connect schaffte 1&1 2015 völlig überraschend den ersten Platz. Im Vorjahr war der Anbieter auf dem vierten Rang gelandet. Sowohl bei der Telefonie wie auch dem Internet überzeugte 1&1 mit den besten Werten. Beim Datenverkehr machen sich insbesondere die starken Leistungen des Homeserver positiv bemerkbar.

Hier gehts zur 1&1 Homepage.

Weitere DSL Anbieter im Test: