DSL Tarife für Studenten

Junge Studentin vor Ihrem Computer
Bild: © Ana Blazic – fotolia.com

Als Student zieht man meist in die erste eigene Wohnung oder eine WG. Da darf natürlich der DSL-Anschluss nicht fehlen, schließlich ist man als Student auf Breitbandinternet angewiesen. Um Geld zu sparen können Studenten besonders günstige DSL-Tarife nutzen. Wir zeigen Ihnen die besten DSL-Tarife für Studenten und Studenten-WGs und stellen ein paar Tarife der großen DSL Anbieter Unter dem Artikel finden Studenten auch einen DSL Rechner, wo man die Tarife direkt miteinander vergleichen kann.

DSL-Studententarife: Kosten vergleichen

Ob sich ein DSL-Studententarif lohnt, muss jeder Student für sich entscheiden. Der Grund dafür ist, dass es kaum noch richtige Studententarife gibt, sondern vielmehr Tarife für junge Leute bis 25 Jahre. Als Student kann man diese Tarife häufig auch bis zum 30. Geburtstag nutzen.

In der Regel handelt es sich bei Studententarifen um einen ganz regulären DSL-Tarif, der lediglich etwas günstiger angeboten wird. Es lohnt sich aber immer, die Tarifdetails zu prüfen und mit denen der regulären Tarife zu vergleichen. So bietet beispielsweise O2 DSL den Tarif O2 DSL Young an: Enthalten ist High-Speed-Internet mit einer Downloadrate von bis zu 50 Mbit pro Sekunde und Internet Flatrate. Die Kosten belaufen sich auf 14,99 Euro pro Monat in den ersten sechs Monaten. Ab dem siebten Monat steigen die Kosten auf monatlich 29,99 Euro.

Der Tarif O2 DSL All-in L bietet die gleichen Konditionen, enthält aber zusätzlich eine Allnet-Flat für kostenlose Telefonie in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze. Nach den ersten sechs Monaten für je 14,99 Euro kostet der Tarif monatlich 34,99 Euro. Der Unterschied liegt einzig in der Allnet-Flat. Wer sich für den Tarif O2 DSL Young entscheidet, zahlt 22 Cent pro Minute fürs Telefonieren, es sei denn, die Allnet-Flat wird als Tarifoption für monatlich 5 Euro hinzugebucht.

Auch die Telekom hat DSL-Tarife für junge Erwachsene und Studenten im Angebot. Die Tarife „Magenta Zuhause“ sind in den Varianten S, M und L auch für Studenten verfügbar. Vergünstigt heißen sie dann entsprechend „Magenta Zuhause Friends“ S, M oder L. Wie die regulären Tarife kosten derzeit alle Friends-Tarife monatlich 19,99 Euro. Nach 12 Monaten fallen dann die normalen monatlichen Gebühren an. Studenten mit „Magenta Zuhause Friends“ zahlen dann pro Monat 5 Euro weniger als die anderen Kunden.

Tipp: Falls Sie Probleme mit der Bonität haben, lesen Sie sich bitte unseren Ratgeber zum Thema DSL ohne Schufa durch.

Studenten sparen durch Kombitarife

Kombitarife bieten Studenten eine sehr gute Möglichkeit, jeden Monat bares Geld zu sparen. Die meisten DSL-Anbieter bieten nicht nur Breitbandinternet und Telefonie an, sondern haben auch ein reichhaltiges Mobilfunkangebot. Bei O2 kann man bei seinem DSL-Anschluss monatlich bis zu 10 Euro sparen, wenn man bereits einen Mobilfunkvertrag mit O2 geschlossen hat oder gleich einen mitbestellt.

Anders als bei reinen DSL-Tarifen sind die Einsparmöglichkeiten für Studenten bei Mobilfunkverträgen durchaus hoch. Oftmals gibt es spezielle Tarife zu besonders günstigen Konditionen, die sich außerdem mit den DSL-Tarifen kombinieren lassen. Hier lohnt sich also ein Blick auf das Gesamtpaket aus DSL, Festnetz- und Mobilfunktelefonie.

Darüber hinaus bieten viele Anbieter weitere Vergünstigungen, von denen nicht nur junge Leute und Studenten profitieren können. Weit verbreitet sind beispielsweise Rabatte bei Online-Tarifabschluss. In der Regel gelten die Rabatte für die gesamte Vertragslaufzeit oder zumindest während der ersten Mindestvertragslaufzeit, die üblicherweise 24 Monate beträgt.

DSL-Tarife für Studenten-WGs

Besonders in Studenten-WGs ist ein schneller Breitband-Internetanschluss wichtig. Da die monatlichen Kosten gering sind und durch mehrere Bewohner geteilt werden, kann man hier guten Gewissens einen Highspeed-DSL- oder Kabelanschluss empfehlen. Tarife bis 16 oder 25 Mbit sind kaum günstiger als welche, die Übertragungsraten von bis zu 400 Mbit liefern.

Wird hier am falschen Ende gespart, ist der WG-Stress vorprogrammiert, wenn alle Bewohner gleichzeitig das Internet nutzen möchten, um nicht nur eben E-Mails zu checken oder etwas bei Wikipedia nachzuschlagen.

Die Bandbreite sollte auch ausreichen, um per IPTV fernzusehen. Ein schneller Kabelanschluss macht das möglich, auch wenn jeder in seinem Zimmer ein anderes Programm sehen möchte. Außerdem sollte man in einer Studenten-WG darauf achten, dass der DSL-Tarif möglichst ohne Drosselung auskommt. Ansonsten sind Streitigkeiten vorprogrammiert, wenn das gemeinsame Datenvolumen aufgebraucht ist und die ganze WG mit einer Bandbreite von beispielsweise nur 2 Mbit auskommen muss.

DSL-Tarife für alleinlebende Studenten

Alleinlebende Studenten brauchen sich keine Gedanken darüber machen, dass der Internetanschluss auch alle potenziellen Mitbenutzer zufriedenstellt. Hier geht es vielmehr darum, den DSL-Tarif zu finden, der zum eigenen Surf-Verhalten und natürlich auch ins Budget passt. Wer kein IPTV nutzen möchte, kann ruhig einen günstigen DSL-Tarif mit 6 – 16 Mbit/s wählen. Wird der Anschluss nicht für Online-Games und ausgiebiges Serien-Streamen genutzt, kann man mit langsameren Tarifen zusätzlich Geld sparen.

Auch hier gilt für Studenten, möglichst alle DSL Angebote zu vergleichen. Statt eines Studententarifs kann es günstiger sein, einen Kombitarif mit Mobilfunk zu wählen, wenn die monatlichen Kosten dadurch geringer ausfallen.

Alleinlebende Studenten, die sich noch nicht sicher sind, ob sie sich für das richtige Studium entschieden haben oder in Betracht ziehen, die Wohnung aufzugeben und in ein günstigeres WG-Zimmer zu ziehen, sollten zunächst nach DSL-Tarifen mit möglichst kurzer Laufzeit Ausschau halten. Einige Verträge werden sogar ganz ohne Vertragslaufzeit angeboten. Diese sind zwar bei den monatlichen Kosten etwas teurer als die mit langfristiger Bindung, allerdings ist man damit deutlich flexibler.

Wenn man sich dann entschieden hat in der Wohnung zu bleiben, kann man immer noch in den günstigeren Tarif wechseln oder sich einen Anbieter samt Tarif suchen, der den eigenen Bedürfnissen am meisten entspricht.